Wechsel nach Florenz perfekt – Ciao Mario

Die Hängepartie der vergangenen Tage hat wohl ein Ende. Mario Gomez wechselt nach Informationen der BILD-Zeitung für insgesamt 20 Millionen Euro (16 Millionen sofort, weitere 4 in den Folgejahren) vom FC Bayern München zum AC Florenz. Der FC Bayern hat das inzwischen bestätigt. Einerseits ist es gut, dass diese Diskussion, die die Arbeit im Trainingslager im Terntino nun seit Tagen überlagert hat, beendet ist. Andererseits bleibt beim Abgang des Nationalstürmers ein bitterer Beigeschmack.

Ich habe es hier bereits mehrfach geschrieben. Ich halte Mario Gomez für den besten deutschen Torjäger seit Gerd Müller. Als er zu Bayern kam wusste man was er kann und was er nicht kann. Das, was er kann, machte er auch beim FC Bayern exzellent. In 87 Startelf-Einsätzen schoss Gomez 72 Tore. Seine Torquote in diesen Spielen betrug damit 0,83 Tore pro Spiel. Gerd Müller schoss in seiner Karriere für den FC Bayern 0,85 Tore pro Spiel. Eine ausführliche Analyse seiner Tor-Statistiken gibt es hier. Gomez hatte persönlich zwei richtig gute Jahre in München. Dies waren ausgerechnet die titellosen Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012. In den beiden übrigen Saisons gab es auch auf Grund von Verletzungen weniger Einsatzzeit für den Nationalspieler und entsprechend viele Diskussionen.

Jenseits seiner Fähigkeiten vor dem Tor, hat mich Gomez auch mit seinem Verhalten in der Saison 2012/2013 beeindruckt. Es war für den Torschützenkönig des Jahres 2011 mit Sicherheit nicht leicht sich nach langer Verletzungspause ins zweite Glied einzuordnen. In wichtigen Spielen war Mario Mandzukic gesetzt. Von Gomez war trotzdem das ganze Jahr über öffentlich kein Wort der Kritik hören. Er war da wenn er gefordert war. Wie im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona oder im DFB-Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart. Er war der Erste der Mandzukic nach seinem 1:0 im Champions League Finale an der Bande um den Hals fiel. Er hat sich in dieser Situation tadellos verhalten. Auch damit wird der Fußballer Mario Gomez in München in Erinnerung bleiben.

Es ist nachvollziehbar, dass ein Stürmer seiner Klasse bei seinem Verein Stammspieler sein möchte. Pep Guardiola konnte oder wollte ihm diese Perspektive nicht eröffnen. Ob dies eine Abkehr des FC Bayern von echten Zielspielern im Strafraum einläutet, bleibt abzuwarten. Noch stehen mit Mario Mandzukic und Claudio Pizarro zwei echte Stürmer im Kader. Trotzdem: Der Trend auch beim FC Bayern geht weg von reinen Abschlussspielern im Sturmzentrum. Mario Gomez ist wenn man so will ein Opfer dieser Entwicklung.

Der beste deutsche Torjäger wechselt vom Deutschen Meister zum AC Florenz. Für insgesamt wohl 20 Millionen Euro. Ciao Mario.

  1. H34T
    08.07.2013 - 19:36 Uhr

    Bitteres ding und meiner meinung nach dumme entscheidung, ihn gehen zu lassen, vor allem für so eine geringe ablösesumme. Es bleibt ein großes Rätsel, warum so viele Leute in Deutschland Gomez-Hasser sind, er ist ein überragender Stürmer mit unglaublichen Quoten, der sich aber nie überheblich gibt und sich immer zurückhaltend und sympathisch äußert.

    Antworten
  2. Spaceboy
    09.07.2013 - 13:14 Uhr

    Eine Schande, ohne Zweifel, ich hoffe er wird glücklich und hoffe wir werden dies nicht noch bereuen! Danke für geile Tore und ich werde zum Unbehagen meiner Frau jetzt das ein oder andere Spiel des AC Florenz anschauen müssen.

    Antworten
  3. vanlarsen
    09.07.2013 - 14:01 Uhr

    Seit ich die Information hatte das Götze zum Fcb wechselt, war mir klar dies ist kein Transfer gegen Kroos,Müller oder Robben. Es war der Transfer gegen Gomez. Jetzt ist esbso gekommen, was ich dennoch sehr bedauer. Ab August sehen wir in Mario Götze den Messi auf der falschen Neun. Und bin mir dennoch sicher, der schlägt ein wie eine Bombe. Pep wollte ihn und er wollte Pep. Für mich das Duo der kommenden Spielzeit.

    Antworten
  4. Johannes
    09.07.2013 - 21:02 Uhr

    Sehr sehr schade aber der Mann hat in Deutschland einfach keine Lobby warum auch immer?!
    Er hat immer alles gegeben auch wenn er nicht gesetzt war manchmal ist es mir echt unverständlich wie wir teilweise Spieler die lange im Verein sind einfach abschieben.
    Hoffe er wird in italien die Nr.1 und bekommt endlich die Anerkennung die er verdient!!!

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. #Link11: Diskriminierung, Angst & Menschenhandel | Fokus Fussball

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.
Auch ein Avatar neben deinem Kommentar?

Miasanrot.de

Miasanrot.de von Profis bis Amateure & niemals objektive Geschichten rund um den FC Bayern.

Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken. Wir versuchen unseren Lesern durch Spielberichte, Gegnerportraits, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis und Amateuren ein komplettes Bild der aktuellen Diskussionen um den FC Bayern zu zeichnen.

Dieser Blog lebt dabei von Euch. Von Euren Kommentaren, Ideen, Verlinkungen, kritischen Anmerkungen und vielem weiteren mehr. Jeder Hinweis, jeder Themenvorschlag ist wichtig für uns. Darauf setzen wir auch in Zukunft.

Twitter
Facebook

2012-2014 Miasanrot.de